Freitag, 5. Dezember 2008

Bastelstimmung

Sich den halben Herbst lang in Waldorf-und Montessorieinrichtungen herumzutreiben hat (nicht nur) einen Vorteil: man lernt unendlich viel handwerklich interessante Dinge. Passend zum Zeitpunkt im Jahreskreis auch Windlichterbasteleien. Zwei davon stelle ich heute vor. :) Das klassische Sternenwindlicht, auch unter Waldorflaterne bekannt:

Verwendet habe ich A 3-Aquarell-Papier (80-150g).



Bemalt wurden sie mit Stockmar-Wachsmalblöcke (Stifte gehen auch, dauert aber länger).



Anschließend wurden die bemalten Blätter mit Bio-Verdünnung vom Baumarkt (oder andere Verdünnung, die nicht nach Benzin riecht) auf Papiertaschentuch *gg* bearbeitet.Das verwischt die Farben schön auf dem strukturierten Papier und holt einen intensiven Farbton hervor.


Die Bio-Verdünnung riecht nach Orangenöl. Das passt gut zur Jahreszeit und verflüchtigt sich nach einer Weile.



Anschließend sieht das so aus:



Nun wird der Stern gefaltet (eine Anleitung z.B. hier ).



Weil man aus dem rechteckigen Blatt ein Quadrat faltet, bleibt ein Streifen übrig. Aus dem kann man je 2 kleine Laternen falten und sie anschließend z.B. zur Lichterkette machen. :)


Sehr schön sieht es auch aus, wenn man mehrere Farben nimmt, die sich mit der Verdünnung dann schön miteinander vermischen:






Am Schluß die Windlichter nur noch mit neutralem Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl oder Distelöl) außenn und innen bepinseln, dann wird das Papier transparent.


Eine weitere wunderschöne Laterne ist diese Sternenlaterne:





Hier die Faltanleitung von mir, da ich im Netz keine gefunden habe.

Auf ein A 3-Blatt Tonzeichenpapier werden 11 Fünfecke gemalt. Die Schablone daüfr kann man einfach mit Word machen (Neues Dokument-> unten Autoshapes öffen -> Basic Shapes -> Fünfeck und so groß ziehen, bis jede Seite z.B. 5 cm lang ist. Ausdrucken, ausschneiden, als Shablone verwenden.


Diese Fünfecke ausschneiden



Und an jeder Seite die exakte Mitte markieren.



Anschließend jede Seite von Markierung zu Markierung falten.



Wenn alle Seiten gefaltet sind, werden die Ecken zusammengeklebt.Immer eine innen, eine außen.Oben eine Öffnung lassen. Die oberen Ecken werden nach innen geknickt und angeklebt.


Fertig sieht das dann so aus:


Nun wird das Windlicht mit neutralem Speiseöl bepinselt.



Und fertig!

Kommentare:

Caro hat gesagt…

Oh, die zweite Laterne ist soooo schön! Hab sie schon an anderer Stelle bewundert. Danke für die Anleitung!
LG von Caro

Ex hat gesagt…

Der Stern ist so schön und den werde ich auch noch mal machen!

Danke für die Anleitung.