Sonntag, 8. November 2009

Andere Saiten aufziehen


Während die Rüben in den 5 Stunden Instrumentenkarussell-Klavierunterricht eher gelangweilt rumsaßen und lediglich die kleinen Rhythmus-Hausaufgaben mit Hingabe erledigten, sind sie von den Geigenstunden (und ich nehme an: auch von der Lehrerin! *gg*) nunmehr völlig hingerissen und singen rauf und runter die beiden Lieder, die sie im Unterricht auf ihren kleinen, schnuckeligen 1/4-Geigen herumkratzen spielen. (Wie süß das aussieht, wenn sie mit größter Sorgfalt und Vorsicht die Instrumente auf die Schultern legen....)

Heute haben die Herren Rübenasen so lange genölt und gebettelt, bis sie ebendiese Lieder auf Mutterns viiiiel zu großer und viiiiel zu schwerer 4/4-Geige wonnevoll herunterschaben durften (und sich gegenseitig applaudierten).

Tjaja, die Geige...

Wenn ich aufzählen sollte, wie oft ich das gute Stück im letzten Jahr aus dem Kasten geholt habe, brauche ich nur eine Hand. Leider.
Tut dem Instrument nicht gerade gut. Echt schade!
(Über die "Töne", die ich ihr heute selbst entlockt habe, bewahre ich mal lieber auch Stillschweigen!Intonation ist was anderes!)

Angesteckt von den beiden Rüben ist mein Wunsch fürs neue Jahr, nach 10 Jahren mal wieder ein bisschen Unterricht zu nehmen.
Vorher muss die knapp Hundertjährige (1911) allerdings dringend zum Geigenbauer (kleiner Riss in der Decke, uiuiui!) und der olle Bogen ist eigentlich nur noch zum Verheizen gut.

Hach, was hab ich grad wieder Lust zum Spielen... :)

Posted by Picasa

Kommentare:

Raupptiere hat gesagt…

Ich finde das wunderbar - ein kleines Familien Streichorchester :-)

Gruß Sabine

dickespaulinchen hat gesagt…

:)
Auch was sehr schönes, diese Zweisamkeit mit dem Instrument.
LG, Katharina

Trällertrulla hat gesagt…

@ Sabine: Ja, das ist wirklich toll. Wie bei uns früher: Mutter an der Flöte, Schwester am Klavier und ich an der Geige.
Was allerdings auch dazu verpflichtete, zu wirklich JEDEM erdenklichen Anlass etwas aus dem Hut zu zaubern, was mit 13, 14 dann auch nervig wurde. *ächz*

@ Katharina: Wirklich schön!!! :)

Ivalou hat gesagt…

ach wie niedlich, die zwei! kann ich mir gut vorstellen ... oh, und der lange weg bis zur ganzen geige.
und bei der familienhausmusik hat das brüderchen gar nicht mitgemacht? nicht mal auf der triola? ;)

Trällertrulla hat gesagt…

@Ivalou: Der pfefferte mit 10 Jahren die Gitarre nach einer Stunde in die Ecke und meinte, er könne gleichzeitig mit rechts nix anderes als mit links machen und will da nicht mehr hin.
Erbgut väterlicherseits.
Groß geworden ist er ja trotzdem! ;)