Freitag, 24. April 2009

Neues Helferlein, neues Projekt und Flohmarktfieber

Darf ich vorstellen?
Das ist Fräulein Olfa.


Fräulein Olfa war längst überfällig, kostete mich 2,67 Euro im Lieblings-Schnäppchenladen und geht mir seit heute zur Hand, vor allem bei diesen ungeliebten Arbeiten:


Sie macht ihre Sache toll und ich denke, wir werden sehr lange zusammenarbeiten...


Das aktuelle Projekt ist für mich als Nähautodidakten und Ohne-bebilderte-Anleitung-nix-nähen-Könnerin mal wieder eine ordentliche Herausforderung.


Gunilla, Knall (Polster-)folie (aus Ermangelung an Volumenvlies) und schwarzer Samt.


Ich hätte nie geglaubt, daß Samt (außerordentlich schwer zu nähen) und Polsterfolie (auch nicht besser) samt schwerem Gunilla tatsächlich ohne Nadelbruch zu schaffen sind und hatte mich vorsorglich mit einem Schwung neuer Jeansnadeln ausgestattet, die ich nun gar nicht gebraucht habe.

So langsam wird erkennbar, was es mal werden soll und irgendwie habe ich jetzt auch das Um- die-Ecke-nähen raus. *staun*


Aber die Fertigstellung muss noch warten, denn am Sonntag ist der große (und lukrative! *grins*) Kinderkramflohmarkt in der alten Heimat, auf dem ich auch wieder verkaufen werde.

UUUUUUUND davor gehts noch in die schönste Stadt der Welt. :)





Kommentare:

Ex hat gesagt…

Ich verzweifel.
Stichwort: italienisches Abketten. Sprich Dehnbarer Rand beim Gestrickten. WIE ZUM GEIER GEHT DAS????


Ich bin sehr gespannt auf Dein Werk! Ne Kosmetiktasche?

Trällertrulla hat gesagt…

Italienisch, wie schön! Das Ergebnis wird Dich begeistern!
Was macht denn Probleme? Wie die Stricknadel geführt wird?
Bei Lana Grossa habe ich eine bebilderte Erklärung gefunden, die ich auch nicht anders machen würde.
Nein, keine Kosmetiktasche.Größer! Viel größer! :D

Ex hat gesagt…

Ich kapiere die Anleitung nicht.

Das sieht ganz anders aus wenn ich as mache und ist auch gar nicht flexibel - also habe ich einen Verständisfehler! :(