Samstag, 3. Oktober 2009

Bohren und Fädeln

Nachdem die Pyjamaparty mit sechs Rotzlöffeln unbeschadet und mit unverhofft langem Nachtschlaf (bis kurz vor 8 Uhr) über die Bühne ging, sind meine beiden kleinen Rübenasen und ich in entsprechender Ausstattung im Nieselregen durchs umliegende Gehölz gestromert.
War DAS eine Luft..... unglaublich schön!!! Am späteren Nachmittag legte sich dann auch noch Nebel über die Stoppelfelder und wir sind erst vom ungemütlich werdenden Wind wieder nach Hause gefegt worden.

Die Taschen und Rucksäcke voller Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen, kunterbunte Blätter und Stöcke.





Die Sammelergebnisse wurden nach der verdienten Tasse Kakao, respektive Kaffee, sogleich zu dekorativen Zwecken weiterverarbeitet.
Ich bin - bis auf Weihnachten - ein bekennender ganzjährig-hartnäckiger Dekorations -und Bastelmuffel.

Seit diesem Jahr, nein, eigentlich seit ihrem Eintritt in den Kindergarten bringen mich die Rüben auf interessante und wunderhübsche Ideen.

Heute schleppte Kind 1 den Akkuschrauber aus dem Keller und Kind 2 Faden und Schere gleich hinterher mit dem Wunsch, eine gaaaanz lange Kette zu fädeln.


Ihre Wünsche waren mir Befehl:










Kommentare:

Frische Brise hat gesagt…

D A S ist Herbst!
Schön!
Die Kastanie vor unserem Haus ist leider schon leergesammelt.

Kleine Fluchten hat gesagt…

Schöööön...
Wir haben den gestrigen Tag ganz ähnlich verbracht ;-)

LG Tina

Trällertrulla hat gesagt…

@ Frische Brise: die Kastanien in der hiesigen Kastanienallee, die ihren Namen wahrlich verdient, sind auch schon leergesammelt. Leider.
Aber wir haben an einem Feldrand noch einige Schätze geortet. :)

@ Tina: ...und es macht so einen riesigen Spaß!!! :)