Sonntag, 16. Mai 2010

Alle anders anders

– Vom Reichtum des Andersseins.

Hier waren wir heute.


Die Ausstellung mit dem Titel "Anderssein" hat die Rüben und mich gleichermaßen fasziniert und das Thema "Sinne" und den Verlust selbiger hat uns den ganzen restlichen Tag sehr beschäftigt.

Hören bzw. schwer hören.



Sich blind zurechtfinden.

Tasten, fühlen und erkennen.




Restaurantbesuch als "Blinder"

Essen aussuchen und erkennen.

Die "Rechnung" korrekt bezahlen.

Geschicklichkeit beweisen






Brailleschrift kennenlernen

                                                                           SCHOENE         TOENE       !

Ohne Hörsinn zurechtfinden

und im "Supermarkt" einkaufen.

Es war ein großartiges und wichtiges Erlebnis, um die Welt mit anderen Augen und Ohren zu erleben.

Kommentare:

Ex hat gesagt…

sehr, sehr coole idee!

Jutta hat gesagt…

Das finde ich auch klasse!
Bis wann geht die Ausstellung?
LG,
Jutta

Frische Brise hat gesagt…

Ja, da waren wir auch oft.
Die haben immer tolle Ideen.
Was auch etwas für Euch wäre: das MachMit Kindermuseum in Prenzlberg. Das ist ähnlich und hat ein riesen "Kletterregal" und ein tolles Café ;-)

kissenknick hat gesagt…

oh, sowas hab ich mal in der uni gemacht. da mussten wir blind durch düsseldorf laufen. man hatte jemanden, der einen geführt hat, damit man nicht überfahren wird, aber das war insgesamt echt sehr beeindruckend. eine ganz neue erfahrung. und sowas wie essen erraten und anhand der form blind sagen, was dinge für eine farbe haben (witzigerweise stimmte es meistens sogar!) und sachen blind nachformen haben wir auch gemacht. das war echt toll. kann ich auch nur jedem empfehlen.
liebe grüße, julia